top of page

Camino Português im Mai 2023

Aktualisiert: 8. Juni 2023

In 18 Tagen von Porto nach Santiago de Compostela, 230 Kilometer, 6 kg auf dem Rücken!




Am 30.04.2023 fliege ich mit meiner Freundin Eva nach Porto. Dort etwas außerhalb haben wir eine einfache Unterkunft gebucht und werden von dort aus am 1. Mai auf dem Küstenweg loswandern. Wo die nächste Schlafmöglichkeit sein wird, entscheiden wir am nächsten Tag.


Die Spannung steigt!



Noch nie habe ich so lange gebraucht, meine Siebensachen zu packen. Normalerweise packe ich meinen Koffer innerhalb von zwei Stunden am Abreisetag. Da ich Gewicht sparen möchte und mich deshalb wie alle Pilger auf das Nötigste, Leichteste, Kleinste beschränke, dauert das Packen des Rucksacks gefühlt sechs Wochen!




Noch nie habe ich Sandalen oder Jacken auf meine Küchenwaage gelegt.


Noch nie habe ich so leicht drei Kilo abgenommen, um es meinem linken Fuß (Hallux Valgus) ein wenig leichter zu machen. Wie gut das funktioniert hat!



Was aber auf jeden Fall mit muss: meine Malsachen im Kleinformat! Freue mich schon, kleine Skizzen zu zeichnen und mit ein wenig Farbe zu experimentieren.


Wie oft ich etwas posten werde, weiß ich noch nicht - ich schaue mal von Tag zu Tag.


Hier habe ich meine Skizzen gesammelt: www.mutzursprache.com/post/skizzen-camino-portugues-2023




Die Anreise von Köln nach Porto/Matosinhos am 30.04.2023


Abends gab es nur Chips und Bananen! :-)


Tag 1 am 01.05.2023:

Von Matosinhos an den Küstenweg und dann nach Vila Cha - 16 km

Wort des Tages: Glückseligkeit




Tag 2 am 02.05.2023:

Von Vila Cha zum Central-Camino bis nach Rates - 20 km

Zunächst an der herrlichen Küste aber dann....

10 km nur an vielbefahrenen Straßen entlang bei 28 Grad und Sonne pur.

Wort des Tages: Quälerei




Tag 3 am 03.05.2023:

Von Rates nach Barcelos - 16 km

Wunderschön durch Eukalyptos-Wälder, Wiesen, Felder und Dörfer. Kurz vor Barcelos Hüftschmerzen und die Füße taten weh. Aber: Geschafft!

Wort des Tages: Natur pur




Tag 4 am 04.05.2023


Von Barcelos nach Tamel - 12 km


Heute nach dem Frühstück im kleinen Hotel erst um 11 Uhr los. Zum sehr bekannten Wochen-Markt und ein wenig in der Stadt gebummelt.

Linker Fuß (Fußgewölbe) tut weh. Diclo und Voltarensalbe müssen helfen. Erste Pause in eine kleinen Bar mit Café Americano, Riesen-Schweineöhrchen und einem leckeren Magnum-Eis.

Dann irgendwann einen laaaaangen Berg hinaufgeschnaubt. Da wird der Rucksack wirklich schwer.

Angekommen in der schönen Pilgerherberge Casa da Recoleta. Unsere erste Übernachtung in einem großen Schlafsaal. Spannend!

Doppelstockbetten und Matratzen mit Plastiküberzug plus Kopfkissen mit Plastik. Meine Fleecejacke wird zum Kopfkissen und mein leichter Schlafsack hat sich bewährt.

Mit 8 anderen Mitpilgern (m/w) in einem Raum, darunter ein sehr lauter Schnarcher. Trotzdem gut geschlafen. Morgens schlichen sich alle nacheinander extrem leise und rücksichtsvoll aus dem Raum. Toll!

Pilger*innen aus Brasilien, aus Israel, aus Niederlande... so viele verschiedene Menschen!

Eine schöne Erfahrung und lustige Begegnungen.


Wort des Tages: Regeneration



Tag 5 am 05.05.2023


Von Tamel nach Ponte de Lima - 23 km




Tag 6 am 06.05.2023 - 19 km


Von Ponte de Lima nach Rubiães



Tag 7 am 07.05.2023 - 18 km


Von Rubiães nach Valença



Tag 8 am 08.05.2023 - 4 (!) km

Von Valença nach Tui




Tag 9 am 09.05.2023 - 20 km

Von Tui nach O Porriña - 18,5 km





Tag 10 am 10.05.2023 - 18 km

Von O Porriña nach Cesantes




Tag 11 am 11.05.2023 - 18 km

Von Cesantes nach Pontevedra



Tag 12 am 12.05.2023 - 10 km

Von Pontevedra nach Portela



Tag 13 am 13.05.2023 - 12 km

Von Portela nach Caldas de Reis



Tag 14 am 14.05.2023 - 0 km (Busfahrt)

Von Caldas de Reis nach Padrón





Tag 15 am 15.05.2023 - 0 km (Busfahrt)

Von Padrón nach Faramello



Tag 16 am 16.05.2023 - 0 km (Busfahrt)

Von Faramello nach Santiago de Compostela



Tag 17 und 18 am 17./18.05.2023

in Santiago de Compostela


Erkenntnisse und Gedanken


.............. Text folgt




Mein digitales Skizzenbuch findest Du hier.


Was ich anders machen würde



Wofür ich dankbar bin



Was nützlich war



Mein Camino in Zahlen



3 Monate nach dem Camino...





AUF JEDEN FALL WAR DAS NICHT MEIN LETZTER CAMINO 🥰

505 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page