top of page

Buchrezension „Streitgespräche auflösen“ von Xavier Amador


Anstrengende und frustrierende Streitgespräche im Beruf oder im Privatleben können mit der Methode "LEAP" aufgelöst und zu einem Ziel geführt werden. Damit alle Streitparteien zufrieden sind und das Miteinander wieder erfreulich gestaltet werden kann.



Vier einfache Regeln verstecken sich hinter „LEAP“

und führen aus der Streitfalle an das gemeinsame Ziel.


Die Formel beinhaltet vier Schritte:

Lauschen, Empathie, Abstimmen und Partnerschaftlich Handeln.


Zielorientierte Gespräche mit positivem Ergebnis


Der Klinische Psychologe, Berater und international tätige Konfliktforscher Dr. Xavier Amador erläutert in seinem 2015 im Thieme-Verlag erschienen Buch „Streitgespräche auflösen – Wie Sie gemeinsam zum Ziel kommen“ eine scheinbar einfache Strategie für den Konfliktfall und bei Rechthaberei, um gute Lösungen für beide Seiten zu erhalten.


Grundhaltungen und die vier Schritte mit LEAP


In den ersten Kapiteln werden die Grundhaltungen und die einzelnen Schritte von LEAP erörtert. Der Hauptteil beschäftigt sich, angereichert durch viele Beispielsituationen, mit den zusätzlich notwendigen Strategien, um gemeinsam ans Ziel zu gelangen.


Abschließend schreibt Dr. Xavier Amador, wie ausweglose Streitfälle im Arbeitsleben, in der Partnerschaft, in der Familie oder in der Nachbarschaft durch zielorientierte Gespräche mit einem positiven Ergebnis zufriedenstellend beendet werden können.


Ohne stetes Training geht es nicht!

Das Konzept LEAP erfordert ein stetiges Training der eigenen Kommunikationsfähigkeiten und Selbstdisziplin, um eine gute Beziehung zum Gesprächspartner herstellen zu können. So können aus Gegnern schließlich Partner werden, die sich empathisch und freundlich zuhörend begegnen.


L - Lauschen

E - Empathie

A - Abstimmen

P - Partnerschaftlich handeln


LAUSCHEN „Damit ich deine Ansichten wirklich verstehe, bitte ich dich, noch mehr zu deinem Standpunkt zu sagen. Ich werde deine Aussagen wiederholen, um sicher zu gehen, dass ich alles richtig verstanden habe.“


EMPATHIE „Ich kann verstehen, dass die Situation ..... für dich ist/ wie du dich fühlst. Deshalb ist mir unser Gespräch wichtig, damit wir eine Lösung finden können.“


ABSTIMMEN „Es tut mir leid, wenn es dich verletzt/ärgert/nervt, wenn ich eine andere Meinung habe. Ich hoffe, wir können unterschiedliche Standpunkte haben und trotzdem eine gute Lösung finden.“


PARTNERSCHAFTLICH HANDELN „Ich will dich gar nicht von meiner Sichtweise überzeugen, vielleicht ist sie auch falsch. Lass uns bitte gemeinsam überlegen, was für uns die beste Lösung ist.“


Viele Informationen und Beispiele, stellenweise redundant

Der Autor liefert eine angemessene Menge an Informationen, Beispielen und praktischen Handlungsanweisungen, die gut nachvollziehbar sind. An manchen Stellen empfand ich beim Lesen eine zu mechanistische Anleitung, eine zu strategische Vorgehensweise.


Diese Meinung hat sich allerdings später verändert, da ich die sehr empathische Haltung des Autors deutlicher wahrnahm.


Ich hätte mir ein etwas weniger ausführliches Buch gewünscht, da mir das Lesen der ersten 100 Seiten durch viele Wiederholungen mühsam und langatmig erschien.


Wiedererkennungsmomente garantiert!


Es richtet sich an alle, die sich mit dem eigenen Konfliktverhalten auseinandersetzen möchten und mehr Achtsamkeit in Gesprächen wünschen.

Für Führungskräfte sind im letzten Kapitel einige Beispiele aus der Arbeitswelt aufgeführt.


Dieser Ratgeber macht sehr deutlich, wie die empathische Gestaltung unserer Beziehungen zu mehr Respekt, Interesse, Offenheit und Vertrauen führen kann. Jeder Lesende wird hin und wieder über sich selber schmunzeln können, weil viele Wiedererkennungsmomente vorhanden sind.


Mit LEAP raus aus der Rechhaberei-Falle


„LEAP ist ein Weg zur Gestaltung des zwischenmenschlichen Miteinanders, der naturgemäß zufrieden macht und grundsätzlich positive Ergebnisse erzielt. Letztlich kann ein positives Ergebnis, auch wenn das Überwinden der Sackgasse gescheitert ist, darin liegen, ein gutes Gefühl für sich selbst zu spüren. Ein gutes Gefühl, weil man nicht die Fassung verloren hat – ein Gefühl, dass man sich nicht hat provozieren und in einen Streit verwickeln lassen.“ (Klappentext)


Nur noch gebraucht zu haben


Dieser Ratgeber umfasst 320 Seiten, ist von Bella Wohl aus dem Amerikanischen übersetzt worden und kostet 19,99 €.

Meine Recherche ergab, dass dieses Buch nur noch gebraucht zu bekommen ist. Das wiederum könnte ein Gütekriterium sein. :-)

In der örtlichen Bücherei kann es vielleicht ausgeliehen werden.


Ein neu erschienenes eBuch von Xavier Amador beschäftigt sich mit der oben vorgestellten Methode LEAP im Zusammenhang mit der Schwierigkeit, mit psychisch Kranken ins Gespräch zu kommen. Der Titel: "Lass mich - mir fehlt nichts!" macht die Problematik deutlich.



7 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page