top of page
  • siglindeczenkusch

2023: Das wird sich in meinem Business ändern.

Aktualisiert: 20. Jan.

Ein Online-Kurs "Heikle Gespräche erfolgreich führen" gehört auf jeden Fall zu einem beruflichen Projekt, welches ich mir für 2023 vorgenommen habe. Darüberhinaus werde ich weiter an meiner Webseite arbeiten, wöchentlich bloggen und und und. :-)



1. Regelmäßiger Newsletter

Regelmäßig bedeutet für mich mindestens einmal im Monat, eventuell auch etwas häufiger. Da ich seit ein paar Wochen mit dem System WIX arbeite, erstelle ich den Newsletter mit teilweise vorgefertigten Designs und sie werden dann durch einen Automatisierungsprozess versendet.

An viele Begriffe muss ich mich erst gewöhnen: "Einreichungen, Segmente, ausstehende Abonnements, Opt-in-Bestätigung, SEO-Tools,... " Puhh!!! Ich hoffe, es unterlaufen mir nicht zu viele Fehler, die dann meine Frosch-Post-Empfänger*innen irritieren. Denn sie sollen sich ja auf die Post freuen! Aber ich bin zuversichtlich, dass ich Schritt für Schritt immer mehr den nötigen Durchblick gewinne und das Arbeiten mit diesem System stetig leichter wird.



2. Wöchentlicher Blog

Durch das wöchentliche Schreiben eines Blogs möchte ich meine Online-Sichtbarkeit vergrößern und andere Menschen auf mein Angebot aufmerksam machen. Ich plane auch einige längere "Experten-Blogs", in denen ich über meine Herzensthemen wie Sprachförderung und Kommunikation in speziellen Situationen mein Wissen und meine Erfahrung teilen werde.



3. Meine Fotos in die Cloud


Ende 2022 habe ich mein Handy versehentlich zerstört, indem ich versucht habe, es zu öffnen. Bei meinem alten Handy war das Herausnehmen des Akkus möglich. Wenn es sich beispielsweise aufgehängt hatte, habe ich es öffnen können, Akku raus und wieder zurück und alles war wieder in bester Ordnung. Ich hatte mich schon gewundert, dass es diesmal so unglaublich schwer (und eigentlich schier unmöglich) war. Das Ergebnis: Ein Totalschaden!

(Achtung: Die neuen Smartphones dürfen auf keinen Fall geöffnet werden!)

Also alle Bilder verloren, alle Kontakte weg! Damit dies nicht wieder geschieht, werde ich meine Fotos in die Cloud laden und meine Kontakte auf der SIM-Karte speichern.




4. Meine Webseite wird überarbeitet



Das Design meiner Webseite gefällt mir schon, aber die einzelnen Inhalte und Angebote werde ich noch etwas mehr sortieren und neu formulieren, damit die Besucher*innen sich besser zurechtfinden und schneller erfassen können, was ich anbiete und welche Themen von Interesse sind.




5. "Mit Kindern im Gespräch" in NRW

In Rheinland-Pfalz führe ich diese durchdachte Fortbildung "Mit Kindern im Gespräch" von Frau Dr. Kammermeyer schon seit vielen Jahren durch. Zum Abschluss erhalten die Teilnehmer*innen ein Zertifikat, welches sie dazu befähigt in den Kitas als Sprachfachkraft bzw. als Sprachbeauftragte zu arbeiten. Aber auch an den Grundschulen in RLP dürfen sie mit diesem Zertifikat als Sprachförderkraft arbeiten. Es geht in erster Linie darum, die Kinder in längerdauernde Gespräche zu "verwickeln", damit sie zum Sprechen und Denken angeregt werden. Die Interaktionen in ausgewählten Lernsituationen des Kita-Alltags werden reflektiert und sprachanregender gestaltet. Viele Ideen und Methoden, um das Kita-Team zu coachen sind ebenso Teil des Konzepts.

In NRW ist dieses Konzept noch nicht so verbreitet, das soll anders werden! :-)

Bleibt noch abzuwarten, wie sich die Landesregierung bezüglich der Sprachkitas entscheidet bzw. welche Wege zur alltagsintegrierten Sprachbildung gewählt werden.



6. Online-Kurs "Heikle Gespräche"

Wer führt schon gerne ein heikles Gespräch?

Ein Gespräch also, bei dem klar ist, dass es hoch hergehen könnte, weil Emotionen im Spiel sind. Ein Gespräch, bei dem klar ist, dass es kontroverse Meinungen geben wird.

Ein Gespräch, bei dem klar ist, dass es von großer Bedeutung ist.

Am liebsten würden wir uns drücken oder es schnell hinter uns bringen. In meinem Kurs möchte ich die Teilnehmer*innen befähigen, einerseits sich verständlich zu machen, andererseits auch die andere Seite zu verstehen und eine wirklich gute Lösung für beide Seiten zu finden.

Mit seiner Wut umgehen zu können und genug Mut zu haben, um ein solches Gespräch zu starten. Ein Mut- und Wut-Management-Kurs also. Diesen Kurs möchte ich online anbieten und er beinhaltet Praxisaufgaben, Reflexionseinheiten, Inputphasen und Austauschmöglichkeiten.


Wenn du an einem solchen Kurs interessiert bist, melde dich gerne unverbindlich bei mir und ich nehme dich einfach schon einmal auf die Warteliste: mail@mutzursprache.com


Oder du abonnierst meinen Newsletter, dann bist du immer informiert über die nächsten Termine. Ich freue mich auf dich!



44 Ansichten1 Kommentar

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page