top of page

Mein Jahresrückblick 2023 - Laufend Entspannung!

Aktualisiert: 29. Jan.


Mein persönliches Jahr 2023 war lehrreich, bewegt und hauptsächlich positiv und erfreulich.


Ein absoluter Höhepunkt war das Pilgern auf dem Jakobsweg von Porto nach Santiago.


Allerdings fielen dadurch 3 Wochen Seminartätigkeit weg - es hat sich gelohnt, es war genau richtig!


Aber: Es gab auch noch eine lange Sommerpause, weil die Ferien von NRW und RLP so wenig übereinander lagen. Gearbeitet habe ich natürlich trotzdem in diesen Wochen - an Texten, an den neuen Seminaren und für's Marketing.


Im Oktober kam noch hinzu, dass ich durch den Gardasee-Urlaub und einen Kongressbesuch nahezu den ganzen Oktober keine Seminare gegeben hatte.


Glücklicherweise hatte ich im November und bis Mitte Dezember sehr viele Aufträge, zum Teil 4 Seminare pro Woche und am Wochenende noch einen Workshop.


Wenn nicht meine scheinbar ewig dauernde Erkältung gewesen wäre, wäre alles in Butter gewesen. Aber so war das Jahresende ziemlich anstrengend.


Alles in allem: Ein größtenteils entspanntes und schön spannendes Jahr mit vielen wohltuenden Begegnungen und Stimmungen!



Was hatte ich mir für 2023 vorgenommen? Und was habe ich daraus gemacht?


  • Einen Online-Kurs konzipieren und ins Laufen bringen Yeah! Im November startete die erste Runde mit dem Online-Gruppen-Coaching "Adé Mental Overload". Sieben engagierte und verantwortungsvolle Teilnehmer*innen hatten sich angemeldet. Manche konnten allerdings wegen Krankheit und anderer Termine zum Teil nur an ein oder zwei von vier Zoom-Treffen teilnehmen - aber durch die Unterlagen und Inputs zwischen den Treffen hatten sie trotzdem vom Coaching richtig profitieren können - so die Rückmeldung.

Der nächste Kurs startet am 11.01.2024 am Donnerstagvormittag. Anmeldungen sind noch möglich.





  • Das bewährte Konzept "Mit Kindern im Gespräch" wollte ich in Kitas in NRW anbieten. Dieses Konzept habe ich nicht weiter in NRW angeboten, da ich meine Prioritäten woanders hatte. Wie jedes Jahr habe ich für die VHS Altenkirchen diese 9-teilige Qualifizierung mit tollen Teilnehmer*innen durchgeführt.


  • Meinen Newsletter wollte ich immer zum Monatsanfang versenden


Das monatliche Versenden hat nicht funktioniert! Es hat einfach nicht geklappt!

Ich habe JEDE Woche einen Newsletter - die Frosch-Post geschrieben und es war ganz leicht, weil es mir so viel Freude und Vergnügen gemacht hat.





  • Ich wollte mir jeden Tag für eine Stunde Zeit nehmen, um zu lesen. Ich weiß auch nicht, dieser Plan war für meinen Alltag wirklichkeitsfern - vielleicht weil ich im Moment mehr Podcasts höre oder weil ich nicht diese verordnete Regelmäßigkeit für das Vergnügen "Lesen" haben wollte.


  • Im Mai will ich mit meiner Freundin Eva von Porto nach Santiago auf dem Camino pilgern.

Mit 6 kg auf dem Rücken und ganz viel Abenteuerlust ging es Ende April los!

Eine wunderbare Zeit mit ganz viel Glück: Immer gutes Wetter, immer nette Unterkünfte gefunden, immer wieder interessante Menschen getroffen, mit Eva eine wunderbare Camino-Mitpilgerin gehabt und so viel herrliche Natur erlebt!


Ich pilgere auf jeden Fall noch einmal, zweimal, dreimal....!


Mehr über meinen Camino kannst du hier lesen: Camino Portugues oder vielleicht interessieren dich meine Mini-Skizzen von unterwegs?



Mein Jahresrückblick 2023: Laufend Entspannung!


Viel gelernt

  • Wie ich Platz und Gewicht sparend für drei Wochen einen Rucksack packe.

  • Wie ich den Podcast "Frosch an Kugel" starte und veröffentliche über podigee.

  • Wie ich mehrere Audiospuren (Stimme und Musik) mit NHC mische.

  • Wie ich die Buchhaltungssoftware Lexoffice nutze.

  • Wie ich regelmäßig blogge, meine Webseite fit mache und SEO beherrsche. Dank des Jahresprogramms bei der Content Society von Judith Peters hatte ich immer einen guten Input!

  • Wie ich mit meinem Webhoster WIX die Automatisierungen erstelle und nutze.

  • Wie ich mit Canva schneller Posts gestalten kann.


Viel gemalt

  • Relativ regelmäßig habe ich in der Facebook-Gruppe "5-Minuten-Zeichnungen" zu einem vorgegebenen Wochenthema kleine Skizzen erstellt.

  • Eine wunderschöne und genießerische Malreise in Landau bei Volker Vieregg gemeinsam mit einigen anderen Maler*innen.

  • Im Herbst habe ich einen Aquarellmalkurs für Anfänger*innen in Olpe angeboten. "Farbenzauber" habe ich den schönen und kreativen Tag genannt und wir haben uns tatsächlich verzaubern alssen von den Möglichkeiten der Aquarellmalerei.

  • Im Laufe des Jahres habe ich einige Auftragsarbeiten ausgeführt - sowohl in Acryl- als auch in Aquarelltechnik.


Viel gehört

  • Spotify erstellt am Ende des Jahres immer einen Jahresrückblick über das Gehörte. Meine meistgehörten Titel waren: "Moving on" von Leonard Cohen "Tango to Evora" Mavroudis/Margaris "Horchat hai caliptus" von Ishtar


Viel ermutigt

In 2023 habe ich insgesamt sechs Ermutigungstage in verschiedenen Teams (Kita- und Klinikbereich) durchgeführt. Oft ist ein Team einfach sehr erschöpft und/oder es gab viele Veränderungen, manchmal hat auch eine neue Führungskraft nach einem solchen erfreulichen und aufbauenden Teamtag gefragt.

"Dass wir einen stärkenden und klärenden Tag bekommen - ohne schon wieder einen neuen Input oder weitere Aufgaben erledigen zu müssen und damit dann wieder mehr Gemeinschaft und Teamgeist leben können!

Toll!" So oder so ähnlich waren die Reaktionen nach einem solchen Ermutigungstag. Auch in 2024 biete ich diese Möglichkeit der Teamfortbildung an.





Viel geschrieben

  • 33 Blogartikel

  • Texte für die neuen Angebote und für die Webseite

  • Zwei Fachartikel (für Kita aktuell & Kita-Leitung)

  • Ein Exposé fertig geschrieben


Viel kooperiert



Meine 3 liebsten eigenen Blogartikel des Jahres


  • Meine Überzeugung: Es gibt keine konstruktive Kritik! Liegt es nun an meiner latent vorhandenen narzistischen Persönlichkeit oder ist es eine von allen Menschen, die durch eine Kritik getroffen werden, geteilte Empfindung: Kritik ist im allerersten Moment nicht konstruktiv - im Sinne von aufbauend! Sondern sie ist, wenn wir ehrlich sind und in uns hineinfühlen, zunächst einmal kränkend und schrecklich. Auch wenn versucht wird, alles sehr wertschätzend und einfühlsam zu formulieren. Dass Kritik aber trotzdem wichtig und förderlich ist, führe ich in dem o.g. Blog-Beitrag aus.

  • Stuhlkreis im Seminar....find ich blöd! In Erzieher*innen-Seminaren werden die Teilnehmenden oft in einen Stuhlkreis gesetzt, auch wenn es keine Selbsterfahrungs- oder Reflexionseinheit werden soll. Dann weiß niemand wohin mit der Kaffeetasse, wohin mit den Unterlagen, wie soll ich sitzen ohne mich einmal abzustützen... Deswegen finde ich im Seminar einen Stuhlkreis (meistens) blöd!

  • Die Durchschleiferitis in den Kitas und Kliniken MUSS sofort aufhören! Viel zu oft werden Fachkräfte, die sich nicht an die geltenden Regeln halten, die sich auf Kosten iher Kolleg*innen die Rosinen rauspicken und die einfach nicht genügend Empathie und Feinfühligkeit besitzen, um mit den ihnen anvertrauten Menschen förderlich umzugehen, weiter beschäftigt - durchgeschleift. Sicher auch durch den eklatanten Fachkräftemangel, aber ganz sicher auch, um Konflikten und unbequemen Diskussionen aus dem Weg zu gehen. Mit dem Preis, dass die leistungsbereiten und engagierten Kolleg*innen das Team verlassen.


Mein Jahr 2023 in Zahlen


  • 382 Facebook-Follower (Jan. 2023: 352)

  • 306 Newsletter-Leser*innen (Jan. 2023: 62)

  • 33 veröffentlichte Blogartikel (Jan. 2023: 0)

  • Klickstärkster Blogbeitrag mit 490 Ansichten: Camino Portugues

  • Klickschwächster Blogbeitrag mit 7 Ansichten: Buchrezension "Streitgespräche auflösen"

  • 30.634 Minuten Musik bei spotify gehört (Das wären 21 Tage am Stück)

  • Höchste gelaufene Kilometerzahl an einem Tag: 24 km

  • An jeder Ferse eine Blase mit fast 5 Zentimeter Durchmesser

  • 65 Seminartage und viele Beratungen/Coachings



Was 2023 sonst noch los war


Vor 25 Jahren...!

Was für eine Überraschung! Eine liebe Freundin schickte mir diesen Zeitungsausschnitt! Vor genau 25 Jahren hatte ich meine Logopädie-Praxis in Obererbach/Altenkirchen eröffnet. Mit auf dem Bild Ortsvorsteher Eichelhardt und Bettina Schumacher, Bürokraft.



Immer wieder schön!

Eine Schneewanderung mit meinen lieben Freundinnen Eva und Doris. Da wird viel geredet, gelacht, geplant und sich am Draußensein gefreut. Zauberhaft!



Weißt du noch?

Zum Geburtstag hatte mir meine Tochter Eva eine Box mit sehr vielen Zettelchen geschenkt. Darauf: Mini-Fotos und Erinnerungen an gemeinsame Zeiten - lustige, urkomische und abenteuerliche Situationen. Wie schön! :-) Zum Beispiel: Wie wir beide einmal einen Tag blau gemacht haben. Eva in der Grundschule, ich in der Ausbildung an der Logopädenlehranstalt. Und am Morgen schlug ich Eva vor, dass wir heute einfach mal zuhause bleiben und es uns gemütlich machen. Es war wirklich ein gemütlicher und ganz besonderer Tag - unvergesslich für uns beide!




Selfie-Fotokurs - Was für ein Spaß!

Wie macht man gute Fotos ohne Fotostudio von sich selbst, für die Webseite oder für Posts in Social Media?


Mit der kompetenten Hilfe von Susan Graul (Online-Kurs) und mit vielen lieben anderen Teinhemer*innen konnten wir lernen, worauf zu achten ist: Unbedingt Tageslicht in der Mittagszeit, niemals Kunstlicht, Ideen für Posen sammlen, gute Hintergründe wählen und so vieles mehr.

Danke für die tollen Impulse und die vergnügte Zeit!



Geschafft! Glücklich! Erleichtert! Überwältigt!

Was für ein Gefühl, an der Kathedrale in Santiago de Compostela anzukommen! Auch wenn ich für die letzten drei Etappen den Bus genommen habe - 200 Kilometer durch Portugal und Spanien waren eine sehr beeindruckende und wunderbare Erfahrung.






Komplimente zu verschenken!

Ein Freebie, um sich im Team gegenseitig zu ermutigen, fand großes Interesse!

In manchen Kitas konnte ich das Blatt an der Pinnwand entdecken.

Gut so!

Wir alle brauchen Anerkennung und wollen wahrgenommen werden.

Hier kannst du dir die Komplimente downloaden.





Urlaub im Norden!

Eine schöne Woche in Greetsiel und eine weitere Woche in Olpenitz an der Schlei - nahezu immer Sonnenschein und viel Zeit zum Erkunden, für Schiffsfahrten, Schwimmen in der Ostsee, das Strandleben genießen und Nichtstun.




Dozentin mit Heiligenschein

Wie war das mit dem Hintergrund? Immer gut aufpassen, wie es dort aussieht. :-)


Oder auch nicht - dann wird's lustig.






Kurs vor Ort: "Farbenzauber"

Mit fünf Frauen haben wir einen Tag lang gemalt, gezeichnet, ausprobiert und uns gegenseitig inspiriert.

Gar nicht so leicht, die Farben laufen zu lassen...

Ein schöner Sommertag - kreativ und heiter! Gerne noch einmal...




Familienurlaub am Gardasee

Wie immer im Herbst: Die ganze Familie macht Urlaub im Süden. Dieses Jahr wieder in Gardone. Vier Generationen, manchmal elf verschiedene Wünsche, viele schöne Ausflüge und noch mehr fröhliche Abende mit Pop und Rock-Wunschkonzert, Stadt-Land-Fluss, Stille Post und einer tollen vorbereiteten ABBA-Show (Das Keyboard: ein Bügelbrett).




Ifotes-Kongress in Lignano, Italien

65 Seelsorger*innen der Telefonseelsorge aus Hamm, Paderborn, Recklinghausen, Hagen und Siegen sind mit einem Doppeldeckerbus nach Lignano zum internationalen Kongress der Telefonseelsorger*innen gefahren. 17 Stunden Fahrt, die kurzweilig und überhaupt nicht anstrengend war. Ein außerordentlich gut organisierter Kongress mit hervorragenden Referent*innen und Workshopleiter*innen. Als Supervisorin der Ehrenamtlichen war ich dabei und konnte an vielen Veranstaltungen teilnehmen, die das Thema Zuhören, Resilienz und Katastrophenkompetenz in den Mittelpunkt stellten.


Kernaussage: Nur gemeinsam und in Verbundenheit mit anderen Menschen können wir viel aushalten, Lösungen finden und Neues gestalten.






Da hatte es mich erwischt!

Leider musste das Webinar für das Generationen-Zentrum Würzburg ausfallen.


Auch ich hatte - wie so viele - mit einer hartnäckigen Erkältung zu kämpfen und die Stimme war für einen 1,5 stündigen Vortrag nicht belastbar genug.


Glücklicherweise habe ich das Webinar einige Zeit später durchgeführt - mit über 60 Teilnehmenden.







"Frosch an Kugel" Podcast

Mit Johanna Heep zusammen starteten wir unseren Podcast zu Themen wie Kommunikation, Stimme, Sprache und Mut. Im November trafen wir uns per Zoom und nach zwei Durchläufen und mit dem Anspruch, die Aufnahmen locker und ganz sicher unperfekt zu machen, gingen wir an den Start.

Podcast-Zeit ist immer am ersten Montag im Monat.



Viele Abschlüsse, viele Präsentationen, viele Feierlichkeiten!

Am Jahresende endeten viele Qualifizierungen: Leitungsqualifikationen, Basisqualifikation, Sprachförderqualifikation, Abschluss des Palliative-Care-Weiterbildung, Führungskräfteentwicklungsweiterbildung.

So wunderbare Teilnehmende und immer wieder erstaunlich und bereichernd, wie sie dranbleiben und am Ende eine umwerfend gute Präsentation halten - herrlich verschieden und einfallsreich! Da steckt Kompetenz, Ernsthaftigkeit und Engagement drin!


Und was die Quereinsteiger*innen für die Kitas betrifft: Meine absolute Empfehlung! So viele gestandene, erfahrene, umsichtige und motivierte Kräfte! Da kann sich jede Kita über deren Unterstützung freuen - wirklich! Herzlichen Glückwunsch!




Und immer, immer wichtig und meine Herzens-Freude: MATS!


Meine Ziele für 2024


  • Ein Sachbuch schreiben In diesem Jahr schreibe und veröffentliche ich ein Sachbuch bei einem Verlag. Unterstützung dafür erhalte ich durch den Schreiblernkurs "Von der Idee zum Sachbuch" von Anja Niekerken.

  • Ein neues Online-Gruppen-Coaching "Mut tut gut!" Für alle, die mehr Sicherheit, Zuversicht und einen liebevolleren Umgang mit sich entwickeln wollen. Alles auf der Basis der Individualpsychologie. Das Coaching startet im Herbst 2024.

  • Die schöne Zusammenarbeit mit Bettina Beyer und Johanna Heep weiterführen Mit Bettina werde ich kleine Youtube-Sequenzen aufnehmen und einen Online-Kurs zur beruflichen (Neu-) Orientierung für Kita-Fachkräfte ins Laufen bringen. Mit Johanna arbeite ich am Podcast "Frosch an Kugel" weiter und für die Musikschule Fröhlich starten wir ein neues spannendes Projekt.

  • Ein guter Wochenplan Und dazu gehören dann feste Bürotage und -zeiten, damit ich mit gutem Gewissen den Schreibtisch verlassen und sagen kann: Für heute bin ich fertig! Alles, was noch zu tun wäre, erledige ich in der nächsten Zeitbox.

  • Regelmäßig tanzen! In 2024 werde ich alle 14 Tage in einer fröhlichen Tanzgruppe zu internationalen Klängen schwungvoll das Tanzbein schwingen - es ist ein Sport, auch für's Hirn und ein großer vergnüglicher Spaß mit toller Musik in netter Gesellschaft. Am 09.01.2024 geht es los!

  • Freundinnen besuchen, die ich schon länger nicht gesehen habe: Micha in der Nähe von Würzburg, Karin in Münster, Bärbel in Coudoux, Helga im Westerwald.




Mein Motto für 2024:


Fokus und feste Zeitboxen - für mehr echte Freizeit!




Was ist dein Motto? Oder dein Wort des Jahres 2024? Schreibe mir gerne in den Kommentaren etwas zu deinen Wünschen oder Ideen für dein neues Jahr.


Oder direkt an mich: mail@mutzursprache.com. Ich freue mich auf Post von dir!

140 Ansichten2 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page